Augenlaser-FAQ

Wie oft sind bei einer Femto-LASIK / LASIK Nachkorrekturen notwendig?

Nur ca. 5 % der behandelten Patienten wünschen eine Nachkorrektur.

Warum sollte ich nicht das Angebot von Billiganbietern wahrnehmen?

Billig muss natürlich nicht automatisch schlecht heißen, aber bei sehr niedrigen Preisen sollten Sie auf jeden Fall ganz genau hinsehen – schließlich geht es um Ihre Augen und Ihre Augengesundheit. Sie sollte es Ihnen wert sein, den Anbieter Ihres Vertrauens mit Bedacht zu wählen. Denn entscheidend ist letztlich nicht der Preis, sondern Leistungs- und Sicherheitsqualität.

Muss ich bei der Femto-LASIK / LASIK mit starken Schmerzen rechnen?

Kein ärztlicher Eingriff ist gänzlich schmerzfrei. Dennoch bemüht sich Ihr Arzt um die für Sie optimale Lösung um mögliche Schmerzen durch die richtigen Medikamente zu lindern.

Wie ist die Haltung der Krankenkassen bzgl. einer Teilerstattung der Kosten?

Die refraktive Chirurgie gehört zum Katalog der individuell zu finanzierenden Gesundheitsleistungen (IGEL). Leider ist es den gesetzlichen Krankenkassen nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts sogar untersagt diese Leistungen zu erstatten. Die privaten Krankenkassen entscheiden im Einzelfall über eine Erstattung oder Zuschüsse. Eine Behandlung kann in der Regel jedoch als außergewöhnliche Belastung steuermindernd geltend gemacht werden.

Beschädigt der Excimer-Laser das Auge nicht?

Nein, da bei einer Femto-LASIK/LASIK oder PRK/Epi-LASIK/LASEK nur das oberste Hornhautgewebe abgetragen wird – computergesteuert und minutiös kontrolliert.

Wie lange dauert eine hornhautchirurgische Augenlaserbehandlung?

Insgesamt sollte man z. B. bei einer Femto-LASIK von ca. 1 Stunde bis 1,5 Stunden ausgehen – allerdings nimmt die OP-Vorbereitung davon die meiste Zeit in Anspruch. Der Eingriff selbst dauert nur wenige Minuten.

Kann ein Eingriff in jedem Alter gemacht werden?

Ein Augenlaserpatient sollte mindestens 18 Jahre alt sein, da das Auge vorher noch im Wachstum ist bzw. sich unter Umständen noch stark verändern kann. Ein Laser-Linsentausch wird Patienten meist erst ab einem Alter von 40 bis 45 Jahren empfohlen, da bei diesem Verfahren die körpereigene Linse durch eine Kunstlinse ersetzt wird (entspricht also dem Prinzip der Behandlung des Grauen Stars).

Wie lange muss ich mich für eine Femto-LASIK / LASIK krank melden?

Normalerweise sind Sie bereits nach einem Tag wieder einsatzfähig. Dennoch empfehlen wir, sich ein paar Tage nach der OP zu schonen. Laut einem Urteil des Arbeitsgerichtes Frankfurt vom Jahr 2000 darf Ihr Arzt Sie allerdings nicht krankschreiben – gönnen Sie sich am besten ein paar Tage Urlaub und genießen Sie Ihr neues Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen.

Werden bei der Femto-LASIK beide Augen gleichzeitig operiert?

Beide Augen werden in der Regel unmittelbar hintereinander behandelt: Simultane LASIK wird dieses Verfahren heute genannt. Es hat sich durchgesetzt, weil das Sehvermögen im direkten Anschluss an die Operation bereits recht gut ist.

Sind die Ergebnisse einer hornhautchirurgischen Augenlaser-OP von Dauer?

Nach allen bisherigen Erfahrungswerten und Studien sind die Korrektur-Ergebnisse von Dauer, ja.