Glaskörpertrübungen (Laser-Vitreolyse)

Ist Ihr Sehvermögen durch lästige schwarze Punkte beeinträchtigt? Wir befreien Sie schonend von lästigen Glaskörpertrübungen und verbessern Ihre Lebensqualität.

Was sind Glaskörpertrübungen

Der jugendliche Glaskörper ist perfekt transparent. Er ist von einer glasklaren, gelartigen Substanz ausgefüllt.

Es gibt verschiedene Gründe (z.B. alterungsbedingte degenerative Veränderungen, hohe Kurzsichtigkeit, Verletzungen etc.), die das natürliche Gleichgewicht zwischen Wasser (98,0%) und den darin enthaltenen Eiweißbestandteilen und feinsten Kollagenfasern im Glaskörper stören. In der Folge verdicken sich diese Fasern und verbinden sich zu lichtdichten Strukturen. Wenn diese Strukturen so dicht sind, dass Sie einen Schatten auf die Netzhaut werfen, werden Sie für das Auge sichtbar und stören die Sehqualität. Diese Strukturen nennt man dann Floater oder Mouche-Volantes.

Wie behandelt man Glaskörpertrübungen und was ist die Laser-Vitreolyse?

Die Laser-Vitreolyse ist eine minimal-invasive, schmerzfreie Behandlung zur Beseitigung von Glaskörpertrübungen (Mouche-Volantes/Floatern) im Glaskörper Ihres Auges. Dies bedeutet, dass Sie wieder ohne störende Sehbeeinträchtigung Ihren täglichen Aktivitäten nachgehen können.

Wie funktioniert die Laser-Vitreolyse?

Bei der Laser-Vitreolyse werden extrem kurze Laserlichtimpulse zielgenau in den Glaskörper eingestrahlt. Die Floater nehmen diese Laserenergie auf, werden dadurch zerkleinert und lösen sich auf. Störende Gewebestränge werden durchtrennt. Das feste Floater Gewebe kann so deutlich reduziert werden und beeinträchtigt somit nicht mehr Ihr Sichtfeld durch Schattenbildung.

Der Behandlungsablauf

Während der Behandlung

Die Laser-Vitreolyse wird ambulant durchgeführt; das heißt, Sie müssen nicht über Nacht bleiben. Vor der Behandlung werden Tropfen zur Erweiterung der Pupille verabreicht. Dies dauert ca. 30 Minuten. Bitte beachten Sie, dass Sie nach der Behandlung ca. 3-5 Stunden nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Das Auge wird durch Tropfen örtlich betäubt. Eine Laser-Behandlung dauert in etwa 5-15 Minuten.

Nach der Behandlung

Es kann sein, dass Sie kleine, dunkle Partikel in Ihrem unteren Sehfeld wahrnehmen. Diese werden sich schnell auflösen. Bei manchen Patienten treten unmittelbar nach der Behandlung leichte Beschwerden, wie Rötungen oder eine vorübergehend verschwommene Sicht auf.

Selektive Lasertrabekuloplastik (SLT)

Die sanfte Laserbehandlung in der Glaukom-Therapie (Grüner Star). Die Selektive Lasertrabekuloplastik, kurz SLT genannt, ist eine einfache aber sehr wirksame Laserbehandlung, die den Augeninnendruck deutlich verringern kann. Kurze Laserimpulse mit geringer Leistung starten den körpereigenen Selbstheilungsprozess, so dass das Kammerwasser wieder abfließen kann. Der Augeninnendruck sinkt.

SLT Behandlung

Zur Laserbehandlung sitzen Sie vor einer sogenannten Spaltlampe, mit der der Augenarzt Ihr Auge untersuchen kann. Mit einem auf dem betäubten Auge aufgesetzten Kontaktglas werden kurze Laserimpulse (4 ns) mit sehr geringer Leistung auf die pigmentierten Strukturen des Trabelwerkes im Kammerwinkel gelenkt. Durch die geringe Leistung wird der körpereigene Selbstheilungsprozess gestartet und das Kammerwasser kann wieder abfließen, der Augeninnendruck sinkt.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung werden vom Arzt gegebenfalls entzündungshemmende Tropfen oder Salben verabreicht. Kurze Zeit nach der Behandlung sollte der Augeninnendruck bereits merklich gesunken sein. Der Arzt wird diesen in regelmäßigen Abständen kontrollieren.

Behandlungserfolg

Die SLT Behandlung senkt den Augeninnendruck durchschnittlich um 25 % und wirkt bei ca. 85 % der Patienten. Der Erfolg hängt maßgeblich vom Melanin im behandelten Auge ab. Sollte die SLT bei Ihnen nicht wirken, so besteht weiterhin die Möglichkeit einer medikamentösen Behandlung (Tropfen) oder eines anderen Eingriffes (operativ).

Behandlung des Nachstars (Grauer Star/Katarakt)

Als Nachstar bezeichnet man eine erneute Eintrübung der Linsenkapsel, zu der es manchmal nach einer Operation des Grauen Stars kommt. Einige Zeit nach der Operation kann es zu einem neuerlichen Nebelsehen kommen. Die so gebildete, feine Gewebsmembran kann im Falle der Beeinträchtigung unproblematisch (ambulant, schnell und gewebeschonend) mit dem Laser (sog. YAG-Laserkapsulotomie) entfernt werden.

YAG-Iridotomie in der Glaukombehandlung

Sind bei Glaukom-Patienten (Grüner Star) die Werte des Augeninnendrucks sehr hoch oder anderweitig nicht einstellbar, so ist eine drucksenkende Operation die Methode der Wahl. Bei der YAG-Iridotomie handelt es sich um ein etabliertes Laserverfahren, welches in speziellen Fällen (eingeengter oder verlegter Kammerwinkel) dauerhaft die Gefahr der Dekompensation beseitigen kann.