Senior couple at the sea

Was ist ein Grauer Star?

Als Grauen Star (med: Katarakt) bezeichnet man eine mit dem Alter zunehmende Trübung der in der Jugend glasklaren Augenlinse. Im Laufe des Lebens werden Rückstände nicht mehr aus der Linse abtransportiert, sondern lagern sich ab. Die ansonsten klare Linse trübt sich ein. Diese Trübung der Linse ist ein schleichender und schmerzfreier Prozess, der die visuelle Wahrnehmung beeinträchtigen kann. Die meist damit einhergehende Abnahme des Sehvermögens beginnt oft unbemerkt und verstärkt sich langsam mit zunehmendem Alter. So kommt es z. B. bei Autofahrern häufig vor, dass die Voraussetzungen für die Fahrerlaubnis unbemerkt unterschritten werden. Regelmäßige augenärztliche Kontrollen sind darum unerlässlich.

Die Krankheit verläuft unterschiedlich. Manche Menschen verlieren relativ schnell an Sehkraft, bei anderen bewirkt der Graue Star kaum Seheinschränkungen. Welche Beschwerden auftreten und wie sich entwickeln, hängt unter anderem davon ab, wo in der Linse die Trübung auftritt. Es gibt zwei Arten von Katarakten: Kernkatarakte (die auftreten, wenn der Kern der Linse trüb wird) und kortikale Katarakte (die auftreten, wenn die Kortikales der Linse trüb wird). Die häufigste Art des Grauen Stars ist die Alters-Katarakt.

Verlauf des Grauen Stars

Grauer Star entwickelt sich bei manchen Menschen schnell, bei anderen langsam. Manche Menschen leiden unter Sehverlust, während andere kein Sehvermögen verlieren. In einigen Fällen können die Symptome vorübergehend sein. Wenn die Erkrankung jedoch fortschreitet, kann dies zu einem dauerhaften Verlust des Sehvermögens führen. Menschen mit grauem Star bemerken die Symptome oft nicht, weil sie denken, dass altersbedingte Sehprobleme normal sind. Bei Erwachsenen kann sich der Graue Star als Teil des Alterungsprozesses entwickeln.

Auch Kinder können Grauen Star bekommen. Ärzte nennen dies Kindheits- oder angeborenen Grauen Star, auch Katharsis genannt. Die Linsentrübung kann bei der Geburt auftreten oder sich im Laufe der Zeit entwickeln. Erste Anzeichen sind Schielen und das Aufblicken des Kindes. Unbehandelt kann der Verlust der Sehfähigkeit die Entwicklung des Sehvermögens beeinträchtigen. Bei Kindern tritt Grauer Star normalerweise aufgrund einer Infektion oder Verletzung des Auges auf.

Grauen Star behandeln

Im Spätstadium kann der Graue Star zum vollständigen Verlust des Sehvermögens am betroffenen Auge führen. Durch andere, alternative Behandlungsmethoden, Medikamente oder eine Diät kann diese Augenerkrankung nicht behandelt und nicht einmal deren Entwicklung beeinflusst werden.

Die einzig mögliche Behandlung des Grauen Stars ist ein chirurgischer Eingriff – mit rund 800.000 Operationen einer der deutschlandweit häufigsten Eingriffe überhaupt. Es ist ein besonders gewebeschonendes und risikoarmes Verfahren, das nach gründlichen Voruntersuchungen in wenigen Schritten von uns durchgeführt wird.

Grauer Star OP und die verschiedenen Methoden

Eine sinnvolle Behandlung des Grauen Stars ist eine Grauer Star OP, auch Star- oder Katarakt-Operation genannt. Vor allem bei einem sehr weit fortgeschrittenen Stadium eines Grauen Stars ist eine Operation notwendig. Bei diesem Eingriff wird die trübe, körpereigene Linse durch eine klare Kunstlinse ersetzt. Die Grauer Star OP ist ein kurzer und gewebeschonender Eingriff, der von der Operationszeit her in den meisten Fällen nicht mehr als 20 Minuten dauert und zudem sehr sanft verläuft.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Operationsverfahren an:

Bei einer Grauen Star OP wird eine künstliche Linse in das Auge implantiert. Der getrübte Teil des Auges wird durch diese Linse ersetzt. Diese Linse beeinträchtigt die natürliche Funktion des Auges nicht.

Während bei der klassischen Grauen Star OP der Hornhautschnitt mit einem Skalpell erfolgt und die weiteren Schritte im Auge manuell durchgeführt werden, ersetzt nun eine innovative Lasertechnologie das Skalpell.

Eine Grauer Star OP hilft Ihnen Ihr Sehvermögen und Ihre Lebensqualität wiederzuerlangen. Wenn Sie eine Operation mit dem LenSx Laser wählen, entscheiden Sie sich für eine hochmoderne Lösung, die genau auf Sie zugeschnitten ist. Ein computergesteuerter Laser ermöglicht es dem Arzt, die Operation individuell und exakt zu planen und klingenfrei durchzuführen. Die Behandlung des Grauen Stars mit der Präzision eines Lasers.

Klassische-Operation

Bei einer klassischen OP wird die getrübte Linse entfernt, wobei das Gewebe, das das Auge schützt, weitestgehend erhalten bleibt. Daraufhin wird eine künstliche Linse eingesetzt. Im Folgenden werden die zwei Hauptschritte der klassischen Grauen Star OP kurz erläutert:

Schritt 1: Phakoemulsifikation

Im ersten Schritt wird Ihre getrübte Linse zerkleinert und abgesaugt. Dieses Verfahren bezeichnet man als Phakoemulsifikation.
Über einen nur millimeterfeinen Schnitt am Rand der Hornhaut wird das Instrument in das Auge eingeführt, mit welchem der Linsenkern zerkleinert, verflüssigt und abgesaugt wird. Gleichzeitig wird das Auge mit einer sterilen Lösung gefüllt, um die Flüssigkeit, die dem Auge entnommen wird, zu ersetzen.
Bei diesem modernen Verfahren der Grauer Star OP bleibt der sog. Kapselsack, ein Gewebe, welches die Linse schützend umgibt, weitestgehend erhalten.


Schritt 2: Der Einsatz der Kunstlinse

Im zweiten Schritt der Grauer Star Op wird über den feinen Schnitt in den leeren Linsenkapselsack eine kleine, faltbare Kunstlinse aus weichem Material (Intraokularlinse) vorsichtig eingeschoben.

Die Kunstlinse entfaltet sich langsam und kontrolliert im Augeninnern und verankert sich mithilfe kleiner elastischer Federbügel im Kapselsack. Der für die Implantation nötige Schnitt ist heutzutage so fein, dass er meist nicht einmal mehr genäht werden muss, sondern sich selbständig verschließt.

Laser-Operation

Innovative Graue Star OP für scharfes Sehen ohne Brille

REALEYES bietet seit Mitte Dezember 2011 – damals als erste Klinik in München und Süddeutschland – die Laserbehandlung des Grauen Stars mit dem LenSx Femtosekundenlaser an.

In der Augenlaserkorrektur von Fehlsichtigkeiten ist der Femtosekundenlaser schon seit 2004 bestens erprobt. Damals hat die Technologie des Infrarotlasers die refraktive Chirurgie revolutioniert. Und für die Grauer Star OP bedeutet der LenSx Laser heute, dass wir auch hier ohne den manuellen Schnitt eines Operateurs auskommen: Damit haben wir vor allem Ihre Zufriedenheit und Ihre Sicherheit im Auge.

In Kombination mit dem Einsatz innovativer Multifokallinsen ist damit nicht nur der Graue Star, sondern auch die Alterssichtigkeit behandelbar. Ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen – auch im Alter – wird dadurch ermöglicht.

 

Der LenSx Laser

Der LenSx Femtosekundenlaser ist ein modernes, medizinisches Präzisionsgerät, mit dem der Arzt maßgeschneiderte Operationen an Ihrem Auge durchführen kann. Für Sie als Patient ist dies ohne Zweifel eine der fortschrittlichsten Behandlungsmethoden.

Der hoch entwickelte LenSx Laser ist für besonders präzise Augenoperationen entwickelt worden. Die dabei eingesetzte Laserquelle verwendet Femtosekunden-Pulse, die genau zur vorher exakt ermittelten Position im Auge geschickt werden. Alle chirurgischen Prozesse werden mit computergesteuerter Präzision durchgeführt.

Bei Operationen ohne Lasertechnologie sind Schnitte im Auge und der Einsatz von herkömmlichen Instrumenten und Skalpellen erforderlich. Der LenSx Laser führt die wichtigsten Schritte bei der OP mit einem bildgesteuerten Femtosekundenlaser durch – einem der modernsten Geräte dieser Art. Er verwendet ultrakurze Laserpulse, um die gewünschten Hornhautschnitte vorzunehmen sowie Zugang zu der natürlichen Linse zu verschaffen und diese gewebeschonend zu zerkleinern – alles mit äußerster Präzision.

Wichtig für Sie

Präzision und Sicherheit bei jedem Schritt mit dem LenSx Laser

  • eine hochmoderne Behandlungsmethode
  • ein klingenfreies Verfahren
  • eine in Echtzeit bildgesteuerte Behandlung exakt an Ihre Augen angepasst

Gegenüberstellung Nano-Laser vs. Femto-Laser

Die Unterschiede im Überblick:

FS-Laser Nano-Laser
Kreisrunde / zentrierte Kapsulotomie Mit dem FS- Laser möglich ¹ Nur manuell ² ³
Astigmatismuskorrektur Mit dem FS- Laser möglich ⁴ Nur manuell ² ⁵
Kernteilung mit wenig/ohne US-Energie Mit dem FS- Laser möglich ⁶ Mit dem Nano-Laser möglich ²
Hauptinzision Mit dem FS- Laser möglich ⁴ Nur manuell ² ³
Sideports Mit dem FS- Laser möglich ⁴ Nur manuell ² ³
Kernabsaugung ohne US-Energie Mit dem FS- Laser ggf. möglich ⁶ Mit dem Nano-Laser ggf. möglich ²
Einwegverbrauchsmaterial am Laser? Ja (PI’s) ⁴ Ja (Laser-Einmal- Handstücke) ²
Unterschiedlich stark ausgeprägte Linsentrübungen behandelbar? Ja ⁴ Nein (nur Kerne, die einen gewissen Härtegrad nicht überschreiten, möglich) ⁷

¹ Bala C, et al., Electron microscopy of laser capsulotomy edge: Interplatform comparison. J Cataract Refract Surg. 2014 Aug;40(8):1382-9.
² CETUS Broschüre 4s (DE) von https://www.arclaser.de/de/produkte/ophthalmologische-systeme/cetus/ (1.4.2019)
³ https://www.augenzentrum.net/linsenimplantation/linsenoperation-nanolaser/ Screenshot vom 28. März 2019 11:50
⁴ LenSx® Laser System Gerätehandbuch 80-0001-003 Rev. B, März 2019.
⁵ https://www.augenzentrum.net/linsenimplantation/linsenoperation-nanolaser/ Screenschot vom 01. April 2019 14.58
⁶ Nagy Z, et al., Initial clinical evaluation of an intraocular femtosecond laser in cataract surgery. J Refract Surg. 2009 Dec;25(12):1053-1060
⁷ https://www.charlottenklinik.de/grauer-star-nanolaser.html Screenshot vom 27.März 2019 11:28

© Alcon 2019 D11904670265 04 /2019

VERION ™ Image Guided System

Die Bildgeführte System, VERION ™ Image Guided System hilft, die Genauigkeit zu verbessern und Fehlerraten bei einer Grauer Star OP zu minimieren. Das System nimmt ein hochauflösendes, digitales Referenzbild des individuellen Patientenauges auf. Es werden hierbei die skleralen Blutgefäße, der Limbus und Orientierungspunkte der Iris aufgenommen. Dieses Bild des Auges, vergleichbar mit einem einzigartigen Fingerabdruck, ist optimiert für das intra-operative Erkennen und Nachverfolgen des Auges während der gesamten Behandlung und bildet die visuelle Referenz für Inzisionen, Kapsulotomie und verschiedene Operationsschritte, die höchste Präzision verlangen.

Präzision, Konstanz und Zuverlässigkeit bei der refraktiven Katarakt-Chirurgie

Verbesserung von Präzision und Konstanz in der refraktiven Grauer Star OP durch:

  • Integriertes Eye-Tracking
  • Integrierte OP-Planung
  • Umfassende chirurgische Dokumentation

Nahtlose Integration in das Alcon® Produktportfolio mit dem Ziel:

  • Verbesserung der klinischen Resultate von torischen und multifokalen IOL-Implantationen
  • Minimierung von Fehlerquellen im Planungsprozess
  • Verbesserung des Bedien- und Behandlungskomforts für Ärzte

Die VERION™ Referenzeinheit nimmt ein hochauflösendes, digitales Referenzbild des individuellen Patientenauges auf. Es werden die skleralen Blutgefäße, der Limbus und Orientierungspunkte der Iris aufgenommen. Dieses Bild des Auges, vergleichbar mit einem einzigartigen Fingerabdruck, ist optimiert für das intra-operative Erkennen und Nachverfolgen des Auges während der gesamten Behandlung.

Wichtig für Sie:

Chirurgische Dokumentation durch VERION™ Image Guided System

  • Exakte diagnostische Messungen
  • Visuelle Referenz für verschiedenen Schritte der Grauer Star OP, die höchste Präzision verlangen
  • Umfassende chirurgische Dokumentation

REALEYES als Vorreiter

Weites Behandlungsspektrum für den Grauen Star: Wir bieten umfassende augenärztliche Leistungen von der Diagnose über die Behandlung bis hin zur Grauer Star OP. Wir sind in der Lage, Ihnen die effektivsten Behandlungen für jeden individuellen Fall anzubieten. Wenn wir Ihnen eine Behandlung empfehlen, dann nur, wenn wir uns sicher sind, dass diese Ihnen dabei helfen kann, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Kompetente individuelle Betreuung: Die eigenen Erwartungen und Ziele einer Person an ihre Behandlungen unterscheiden sich voneinander. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten und Optionen für ein Leben ohne Grauen Star. Unsere qualifizierten Augenärzte untersuchen Sie und beraten Sie gerne zu den verschiedenen Therapiemöglichkeiten.

Modernste Verfahren: Moderne Diagnose- und Behandlungstechnologien spielen eine bedeutende Rolle bei der Bestimmung des Ergebnisses eines chirurgischen Eingriffs. Aus diesem Grund setzen wir nur modernste und innovative Technologien bei unseren Behandlungen ein. Durch unsere direkte Anbindung an unser medizinisches Versorgungszentrum können wir Ihnen eine fortschrittliche Augendiagnostik anbieten.

Nach der Grauer Star OP

Um weitgehend alle Risiken einer Grauer Star OP auszuschalten, die sich nachhaltig auf die Wundheilung auswirken könnten, sollten Sie folgende Hinweise beachten:

  • Nehmen Sie den nach der OP angelegten Augenverband nicht eigenständig ab.
  • Vermeiden Sie unbedingt ein Reiben oder Drücken am operierten Auge.
  • Halten Sie die vereinbarten Termine zur Nachuntersuchung ein.
  • Nehmen Sie die Medikamente und Augentropfen wie verordnet.
  • Vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengungen, bis Ihr Augenarzt es Ihnen wieder erlaubt.
  • Schützen Sie Ihre Augen in der ersten Zeit vor starker Sonneneinstrahlung durch das Tragen einer Sonnenbrille.
  • Fahren Sie erst nach Rücksprache mit Ihrem Augenarzt wieder selbst Auto.
  • Achten Sie darauf, dass weder Seife noch Wasser ins Auge gelangt.
  • Bei auftretenden Schmerzen, einer Sehverschlechterung oder einer Rötung des operierten Auges kontaktieren Sie uns oder Ihren behandelnden Augenarzt.

Der Nachstar

Durch die natürlichen Heilungsvorgänge nach einer Grauer Star OP kann nach Monaten (evtl. auch erst nach Jahren) erneut eine leichte Trübung der verbliebenen Linsenkapsel eintreten. Dieser Prozess wird als Nachstar bezeichnet. Diese Trübung ist weder gefährlich oder schmerzhaft, noch stellt sie eine Komplikation im eigentlichen Sinne dar. Sie entsteht durch natürliches, vermehrtes Zellwachstum zwischen der im Auge belassenen ursprünglich klaren Linsenhülle und der Intraokularlinse. Falls durch den Nachstar eine Beeinträchtigung Ihres Sehvermögens eintritt, kann diese feine Membran mit einem speziellen ”YAG-Laser” behandelt werden.

Kunstlinsen – Jetzt entscheiden Sie

Es gibt vier verschiedene Linsentypen, die bei einer Grauer Star OP in das Auge eingesetzt werden können. Ihr Augenarzt berät Sie, welche Augenlinsenart für Sie am geeignetsten ist.

Folgende Linsentypen bieten wir an:

Standard Kunstlinse
schließen

Standard Kunstlinse

Die Standard Kunstlinse ist jahrzehntelang erprobt, sehr verträglich und hält quasi ein Leben lang. Ein Filter schützt das Auge zusätzlich vor UV-Licht. Da es sich bei dieser Standard-Linse um eine sogenannte Monofokallinse handelt, liefert sie nur für einen Entfernungsbereich – in der Regel den Fernbereich – ein scharfes Bild. Im Nahbereich werden Sie Personen oder Gegenstände unscharf wahrnehmen, sodass auch nach dem Eingriff einer Grauer Star OP das Tragen einer Brille notwendig sein wird.

Asphärische Kunstlinse
schließen

Asphärische Kunstlinse

Mit der asphärischen Kunstline kann eine sphärische Aberration – eine Art natürlicher optischer Fehler im Auge, der mit zunehmendem Alter stärker in Erscheinung tritt – ausgeglichen werden. Dabei werden die äußeren Lichtstrahlen stärker gebrochen als die zentralen und es kommt zu verschwommenem Sehen, Kontrastverlust und der Wahrnehmung von Lichtschleiern. Die modernen Kunstlinsen mit asphärischem Design justieren die Lichtstrahlen so, dass eine bessere Abbildungsqualität und ein schärferes Kontrastsehen erreicht werden.

Torische Intraokularlinse
schließen

Torische Intraokularlinse

Torische Linsen können eine Hornhautverkrümmung ausgleichen oder zumindest verringern. Wir empfehlen Ihnen den Einsatz einer solchen Linse, wenn Ihre Hornhautverkrümmung nur schwer durch eine Brille auszugleichen ist oder Sie sich mehr Unabhängigkeit von einer Brille wünschen. Mit einer torischen Linse kann die Sehschärfe ohne Brille deutlich verbessert werden und eine Brille für die Ferne wird sogar oftmals überflüssig.

Die Kosten für die torische Linse werden von privaten Krankenkassen – oft in voller Höhe – erstattet, bitte klären Sie dies sicherheitshalber vorab mit Ihrer Krankenkasse ab.

Trifokale Linse
schließen

Trifokale Linse

Die derzeit modernste Kunstlinse, die trifokale Linse, bietet ein nahezu natürliches Seherlebnis in Nähe, Ferne und dem intermediären Bereich – also am Bildschirmarbeitsplatz sowie bei Aktivitäten des Alltags. Aufgrund ihrer sehr guten Lichttransmission und einer optimalen Lichtverteilung bietet diese Linse auch bei schwierigen Lichtverhältnissen ein sehr gutes Sehvermögen.

Trifokale torische Linse

Eine torische trifokale Linse korrigiert eine bestehende Hornhautverkrümmung (Astigmatismus).

Kosten

Derzeit übernehmen auch die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die ambulante Graue Star OP in vollem Umfang. Für die hochpräzise Vermessung des Auges mit dem IOL-Master kommt für gesetzlich Versicherte jedoch eine Eigenleistung in Höhe von ca. 75 Euro zum Ansatz. In manchen Fällen können speziell erforderliche Linsen ebenfalls zusätzliche Kosten verursachen. Lassen Sie sich hierzu von Ihrer Krankenkasse beraten.

Häufig gestellten Fragen zur Grauer Star OP

Wann ist eine Grauer Star OP nötig?

Wann genau eine Grauer Star OP nötig ist, ist von jedem Fall individuell abhängig. Wie weit Ihr Grauer Star schon fortgeschritten ist, können unsere Fachärzte bestimmen. Diese beraten Sie auch gerne zu einer Grauer Star OP. Dennoch entscheiden weitestgehend Sie, wann eine OP für Sie infrage kommt.

Wie lange dauert eine Grauer Star OP?

Die Grauer Star OP ist ein kurzer Eingriff. Im Durchschnitt dauert eine Grauer Star OP 20 bis 30 Minuten.

Wie schmerzhaft ist eine Grauer Star OP?

Die Grauer Star OP erfolgt durch eine örtliche Betäubung. Somit ist der Eingriff vornehmlich schmerzfrei. Nach der Operation berichten Patienten von einem Fremdkörpergefühl am Auge. Dies ist aber völlig normal und vergeht meist nach einigen Tagen.