Plastisch-ästhetische Faltenkorrektur

Wir können Ihrem Gesichtsausdruck zu einem neuen Strahlen verhelfen.

Je nach individueller Erbanlage und äußeren Einflüssen (Stress, Nikotin etc.) verliert die Gesichtshaut während des natürlichen Alterungsprozesses an Feuchtigkeit und Elastizität.

Dort, wo die Gesichtshaut durch Ihre Mimik in Bewegung ist (Stirn, Augen- und Mundpartie), bilden sich deshalb vermehrt Fältchen und Falten. Eine sanfte Faltentherapie kann diese Mimik-Fältchen deutlich reduzieren und Ihrem Gesichtsausdruck zu einem neuen Strahlen verhelfen, so dass Sie um Jahre jünger geschätzt werden.

Ein jugendliches Äußeres dank modernster Faltentherapie

Gerade die sogenannten Zornesfalten (zwischen den Augenbrauen), die Denkerfalten (auf der Stirn) und die Krähenfüße bzw. Lachfalten (neben den Augen) lassen sich hervorragend durch eine sanfte Injektion von Botulinumtoxin (Botox®) beheben. Nasolabialfalten (Furchen zwischen Nasenflügeln und Mundwinkeln) und Marionettenfalten (sog. „Merkelfalten“, ziehen von den Mundwinkeln zum Kinn) können heute durch ein Aufpolstern mit sogenannten Fillern sehr effektiv behandelt werden – ganz ohne Skalpell.

Die Wirkstoffe

Botox®

(Bocouture®, Azzalure®, Vistabel®, Dysport®, Wirkstoff: Botulinumtoxin Typ A)

Es sorgt für die Entspannung der Muskulatur sowie eine vorübergehende Glättung der Falten. Dabei kann es neuen Linien gleichzeitig vorbeugen. Der Glättungseffekt ist bereits nach einigen Tagen sichtbar und hält in der Regel drei bis sechs Monate an. Die Behandlung mit Botox ist beliebig oft wiederholbar, eignet sich aber vor allem für die Stirn, die Zornesfalte und die seitliche Augenpartie (Krähenfüße). Botox® in der Dosierung der Faltentherapie ist absolut harmlos und baut sich komplett wieder ab, ohne das Gewebe zu verändern.

  • Wirkung: Entspannung von Muskulatur und vorübergehende Glättung der Falten, Vorbeugung neuer Linien.
  • Ergebnis: Glättungseffekt nach einigen Tagen sichtbar.
  • Wirkungsdauer: Ca. 3 bis 6 Monate, danach reduzierte Faltentiefe, beliebig oft wiederholbar.
  • Gesellschaftsfähigkeit: Sofort nach der Behandlung.

Hyaluronsäure

Sie ist ein natürlicher Bestandteil der Haut. Sie bindet die Wassermoleküle der Haut und sorgt so für die sogenannte Hydratisierung. Damit fungiert sie als körpereigener Feuchtigkeitsspender und sorgt für ein jugendliches Aussehen. Hyaluronsäure hebt die Falten auf das umgebende Hautniveau an und wird insbesondere bei Falten, Furchen und Gewebeverlust in der unteren Gesichtshälfte angewendet, also im Bereich von Mund, Lippen, Nase und Kinn, aber auch im Wangenbereich zum Volumenaufbau. Außerdem kann mit einer unvernetzen und somit sehr dünnflüssigen Hyaluronsäure die oberste Hautschicht im Sinne einer Mesotherapie (sog. „Quaddeln“) mit Feuchtigkeit versorgt werden und somit feinste Linien und Fältchen im gesamten Gesicht behandelt werden. Der Glättungseffekt ist sofort nach der Anwendung sichtbar. Je nach Präparat hält die Wirkung für zwei bis zehn Monate an und kann beliebig oft wiederholt werden.

  • Wirkung: Anhebung der Falten auf das sie umgebende Hautniveau.
  • Ergebnis: Glättungseffekt sofort sichtbar.
  • Wirkungsdauer: Ca. 2 bis 10 Monate (je nach Präparat), beliebig oft wiederholbar.
  • Gesellschaftsfähigkeit: Sofort nach der Behandlung.